10 10 8,5 2 2
18 10 8,5 2

Blauwassersegeln von Madeirta über Lissabon nach Porto

Segelreisen mit sailingforyou

Segelreise Madeira - Lissabon- Porto

Segelreisen Atlantik

21.04.2025 - 02.05.2025 Start: 08:00 Uhr Ende: 10:00 Uhr ca. 680 sm Hochseeyacht Laralina 6 freie Plätze Skipper : Jan Möller / Inhaber

Skipper Jan

Skipper auf diesem Törn

Jan Möller / Inhaber

Mehr über die Skipper

Kategorie: Überführungstörn, Meilen,- Hochseetörn
Seegebiet: Atlantik
Törnziel: ca. 680 sm

Anspruchsvoller Langstreckentörn mit vielen Nachtschlägen, aber auch traumhaften Häfen an den Atlantikküsten von Portugal. Unsere Yacht liegt im Yachthafen Quinta do Lorde im Osten der Insel Madeira. Nachdem wir die Lebensmittel für die Segelreise eingekauft und an Bord verstaut haben, erhält jeder Mitsegler die obligatorische Sicherheitseinweisung. Anschließend geht es raus auf den Atlantik. Zum Eingewöhnen führt uns der erste Segelschlag nur 35 sm weiter, zur wüstenartigen Insel Porto Santo, wo wir die Nacht vor Anker verbringen werden. Hier bereiten wir uns auf die lange Segelreise nach Lissabon vor. Auf direktem Kurs wären das ca. 540 Meilen. Da der Wind hier jedoch überwiegend aus Nordost weht, werden wir erst einen nordwestlichen Schlag raus auf den Atlantik machen müssen. Hier ist Ausdauer gefragt! Es ist gut möglich, dass wir durch Kreuzen 650 Meilen zurücklegen müssen, bevor wir in Portugal ankommen. Dies kann dann ungefähr 5 Tage dauern. Wir segeln mit der Dünung des azurblauen Ozeans und werden unterwegs Sonnenuntergänge, Sternenhimmel und Delfine erleben. Das Segeln bei Nacht mit Wacheinteilung unter dem Sternenhimmel wird ein unvergessliches Erlebnis sein. Nach der langen Zeit auf See ist das Einlaufen in die wunderbare Stadt Lissabon ein ganz besonderes Highlight. Am Abend feiern wir dann in der Marina Cascsis bei einem genussvollen Abendessen unseren gelungenen Hochseetörn! Nach einer kleinen Verschnaufpause geht es von dort aus in Tagesetappen gemütlich weiter nach Peniche, Nazare und über das portugiesische Figueira da Foz nach Porto. In der Marina Leixoes endet dieser eindrucksvollen Hochseetörn. Porto allein ist die Reise wert. Sie ist eine morbide Schönheit, soll mal jemand gesagt haben. Wunderschön schmiegt sich die Altstadt an die Hänge des Douro über den sich beeindruckend die Ponte Dom Luís I spannt. Eine imposante Stahlbrückenkonstruktion, die unübersehbar von einem Schüler Gustav Eifels gezeichnet wurde. Südlich des Flusses liegen die Portweinhäuser und auf ihm schaukeln in der sanften Dünung die traditionellen Holzschiffe für den Transport des berühmten Süßweins. Die An- und Abreise kann mit dem Flugzeug erfolgen, nach Porto auch mit dem Zug. Bei einem Überführungstörn sind Start- und Endhafen weit voneinander entfernt. Wir haben unsere Törns und deren Ablauf sehr sorgfältig geplant und nach bestem Wissen Pufferzonen eingebaut. Trotzdem kann es passieren, dass gewisse Zielorte verspätet oder gar nicht erreicht werden. Da wir von Wind und Wetter abhängig sind, empfehlen wir Flüge mit flexiblen Tarifen, oder sogar erst vor Ort den Rückflug zu buchen. Vor Törnbeginn bekommt ihr die Crewliste mit den Kontaktdaten eurer Mitsegler (sofern alle einverstanden sind). Somit habt ihr die Möglichkeit, euch zu einer gemeinsamen Anreise zu verabreden.

Voraussetzungen für die Törnteilnahme:

  • gute Segelkenntnisse
  • sportliche Einstellung
  • Hochseeerfahrung
  • Seefestigkeit
  • Dieser Törn ist für Segelanfänger nicht geeignet!

Im Preis inbegriffen:

  • Führung der Yacht durch erfahrenen Skipper
  • Unterbringung in yachttypischen Doppelkabinen an Bord inkl. Bettzeug + Bettwäsche
  • Endreinigung der Yacht
  • Schlauchboot mit Motor, SUP
  • Seemeilenbestätigung
  • max. 6 Teilnehmer in 5 Kabinen + Skipper

Im Preis nicht inbegriffen:
Nicht im Preis enthalten sind die Kosten für die eigene An- und Abreise, die Einlage für die Bordkasse*, persönliche Ausgaben und Aufwendungen für Landausflüge oder ähnlichen Freizeitaktivitäten und private Einkäufe. Dazu wird eine Bordkasse eröffnet, die die Teilnehmer selbst verwalten.

*Bordkasse:
Beinhaltet Verpflegung, Hafengebühren, Treibstoff und die Pauschale für Gas. Die Verpflegung erfolgt in Eigenregie. Die Crew hat die Möglichkeit ihre Mahlzeiten an Bord zu zubereiten. Alle Teilnehmer zahlen dazu den gleichen Anteil in eine Bordkasse ein. Nach altem Seemannsbrauch ist der Skipper frei von der Bordkasse und wird von der Crew mitversorgt. Dies betrifft auch Restaurantbesuche oder ähnliche Verpflegungen, sofern die Mehrheit der Crew diese Entscheidung gemeinsam trifft, außerhalb von Bord zu speisen. Bei einem Wochenendtörn entspricht das ca. 150 € / Person.

Erfahrungsberichte

Mix aus Urlaub, Abenteuer und Entspannung. Tauchen Sie ein, in die Erzählungen unserer Gäste und lassen Sie sich für ihr eigenes Abenteuer inspirieren. Jetzt keine News mehr verpassen

DRAG
CLOSE