Schwerwettertraining

Fit werden für schweres Wetter

Informationen zum Segeltörn

Vorbereitung zum sicheren Handling der Yacht bei schwerem Wetter
Trainieren, um eine ideale Vorbereitung und mehr Sicherheit bei schwerem Wetter erlangen. Schwerwetter wie Gewitter, Sturm, hohe Wellen, starker Wind, Regen oder Hagel will niemand erleben. Was ist zu tun, wenn man auf hoher See von diesen Naturgewalten überrascht wird? Ist ein naher gelegener Hafen die beste Option? Man sollte gut vorbereitet sein! Auf was es zu achten gilt und wie man sich im besten Falle gar nicht erst überraschen lässt lernt man auf diesem Training! Die Vorbereitung der Yacht auf schweres Wetter, Beidrehen, MOB, das Verhalten beim Absetzten bzw. Empfangen eines Notrufes, sowie das An -und Ablegen der Yacht bei stürmischen Bedingungen sind unsere Themen. Lernt mit uns, wie sich eine Segelyacht in schwerer See verhält und wie sie sich auch bei Sturm sicher segeln lässt. Reale Schwerwetter -Bedingungen lassen sich leider nicht planen. Der Kurs findet auch bei „normalem“ Wetter statt. Es werden dann die verschiedensten Situationen simuliert. Am Tag segeln und üben wir auf der Ostsee und abends wird entweder unser Heimathafen Rostock oder ein umliegender Hafen wie z.B. Kühlungsborn oder Hohe Düne angelaufen. Dieses Training soll den Umgang in der sicheren Schiffsführung - insbesondere bei schwererem Wetter - vermitteln und ermöglicht Euch weitere Erfahrungen zu sammeln. Dieses Training enthält folgende Inhalte unter Berücksichtigung der Interessen sowie Fähig- und Fertigkeiten der Crew in Bezug auf schweres Wetter:

  • Vorbereitung der Yacht
  • Segeln bei Starkwind
  • Manövertraining
  • An- und Ablegen, Hafenmanöver
  • Auswerten und Interpretieren von Wetterberichten
  • Bordelektronik (z. B. AIS, GPS, Funk)
  • Praxisnahe Seemannschaft
  • Arbeiten mit Leinen und Tauwerk
  • Sicherheit auf dem Wasser

Unter Leitung eines erfahrenen Skippers und mit maximal 4 bis 5 Teilnehmern lernt man auf diese Weise den Bordalltag auf einer Yacht so richtig kennen. Dies ermöglicht jedem eine rege aktive Teilnahme. Der Törnvorschlag und die Inhalte richten sich im Wesentlichen nach Wind und Wetter, wird mit der Crew besprochen und kann auch geändert werden. Zur Gewährleistung der Sicherheit an Bord kann somit von den Anlaufpunkten und der Route oder den Inhalten abgewichen werden. Die letztendliche Entscheidung obliegt aus Sicherheitsgründen dem Schiffsführer.

Voraussetzungen:
Seglerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bei Skippertrainings oder Wochentörns sind seglerische Erfahrungen vorteilhaft.

Ab/An:

Rostock Stadthafen

Details:
- Segeltörn mit erfahrenem Skipper/Ausbilder
- gestellt werden Rettungsweste inklusive Lifebelt
- aktives Mitsegeln ist jederzeit möglich und wünschenswert
- Teilnehmer erhält eine Seemeilenbescheinigung
- bei Übernachtung: yachttypische Doppel- oder Stockbettenkabinen

Mitzubringen (je nach Jahreszeit und Wetter):
- wetterfeste Segelbekleidung/Offshore-Anzug
- warme Bekleidung
- Wind- bzw. Regenjacke
- Sportschuhe mit heller Sohle
- Freizeitkleidung

Bei mehrtägigen Törns:
- Schlafsack
- 1 Spannbetttuch / Person
- 1 Geschirrhandtuch / Person
(den Buchungsunterlagen liegt ein Packliste bei)

Buchbare Extras:
- Bettwäsche + Handtücher, zzgl. 25 € / Person
- Offshore Segelbekleidung, zzgl. 25 € / Pers., ab 4.Tag plus 8 € /Tag
- Falls Anreise am Vortag möglich, zzgl. 30 € / Person
- Einzelkabine, zzgl. 60% des Kojenpreises

Nebenkosten:
Nicht im Preis enthalten sind die Kosten für die eigene An- und Abreise, die Einlage für die Bordkasse*, persönliche Ausgaben und Aufwendungen für Landausflüge oder ähnlichen Freizeitaktivitäten und private Einkäufe. Dazu wird eine Bordkasse eröffnet, die die Teilnehmer selbst verwalten.

Reinigung:
Bei mehrtägigen Törns inklusive mindestens einer Übernachtung kommen 90,00 € für die gesamte Innen-Endreinigung der Yacht hinzu.

*Bordkasse:
Beinhaltet Verpflegung, Hafengebühren, Treibstoff und die Pauschale für Gas. Die Verpflegung erfolgt in Eigenregie. Die Crew hat die Möglichkeit ihre Mahlzeiten an Bord zu zubereiten. Alle Teilnehmer zahlen dazu den gleichen Anteil in eine Bordkasse ein. Nach altem Seemannsbrauch ist der Skipper frei von der Bordkasse und wird von der Crew mitversorgt. Dies betrifft auch Restaurantbesuche oder ähnliche Verpflegungen, sofern die Mehrheit der Crew diese Entscheidung gemeinsam trifft, außerhalb von Bord zu speisen. Beim Wochenendtörn entspricht das ca. 25 € / Person, bei mehrtägigen Törns je Woche ca.175 € / Person.

Impressionen