Robbensafari zur Insel Rødsand - Dänemark

Pfingsten unter Segeln erleben

Informationen zum Segeltörn

Beschreibung der Robbensafari:

Südwestlich von Gedser liegt die langgestreckte Sandbank Rødsand (Roter Sand). An der Westspitze dieser flachen Sandinsel wurde ein Seehund -Schutzgreservat eingerichtet. Dieses Schutzgebiet ist eines der wichtigsten Lebensräume für die Seehunde in der gesamten Ostsee. Das Gebiet rund um Rødsand hat auch die größte Anzahl von Kegelrobben in Dänemark. Die Insel Rodsand ist das Ziel unseres Segeltörns, wo wir die Gelegenheit haben, Seehunde und Kegelrobben in freier Natur zu sehen. Vom Rostocker Stadthafen aus, segeln wir die ca. 30 sm über die Ostsee Richtung Dänemark. Vor Rodsand, außerhalb des Schutzgebietes lassen wir den Anker fallen. Wenn das Wetter es zulässt, ist ein Übersetzen zur Insel mit dem Beiboot möglich. Die besonders gute Wasserqualität lädt dort auch zum Baden ein. Abhängig von Wind und Wetter verbringen wir die Nacht vor Anker oder segeln gegen Ende des Tages weiter in den Hafen von Nysted oder Gedser. Dort können wir unseren bordeigenen Grill anfeuern und den Abend beim Barbecue und einem Glas Wein ausklingen lassen. Am nächsten Morgen segeln wir nach dem Frühstück wieder zurück zum Ausgangshafen.

Die Anreise sollte am Starttag bis 09.00 Uhr erfolgen. Nach Absprache ist die Anreise am Vortag nach 18.00 Uhr gegen einen Aufpreis von 30 Euro/Koje möglich. Törnende ist am Folgetag gegen 17.00 Uhr.

Details

  • 2 tägiger Segeltörn mit Skipper
  • Anlanden mit Beiboot inkl.Außenbordmotor
  • Ausgangs- und Endhafen: Stadthafen Rostock
  • 1 Übernachtung im eigenen Schlafsack
  • gestellt werden Rettungswesten ,Lifebelt

Mitzubringen

  • wetterfeste Kleidung
  • dicker Pullover
  • Wind- bzw. Regenjacke
  • Kopfbedeckung
  • Sportschuhe mit heller Sohle
  • Schlafsack

Buchbare Extras

  • bezogene Bettwäsche + Handtücher - zzgl.  25€/Person
  • Offshore Ölzeug (Segelbekleidung) - zzgl. 20€/Person
  • Anreise am Vortag nach 18 Uhr - zzgl. 30€/Person
  • Transfer
  • Cateringservice

*Bordkasse:
Beinhaltet Verpflegung, Hafengebühren, Treibstoff und die Gaspauschale. Die Verpflegung erfolgt in Eigenregie. Die Crew hat die Möglichkeit ihre Mahlzeiten an Bord zu zubereiten. Alle Teilnehmer zahlen dazu den gleichen Anteil in eine Bordkasse ein. Nach altem Seemannsbrauch ist der Skipper frei von der Bordkasse und wird von der Crew mitversorgt. Dies betrifft auch Restaurantbesuche oder ähnliche Verpflegungen, sofern die Mehrheit der Crew diese Entscheidung gemeinsam trifft, außerhalb von Bord zu speisen. Beim Wochenendtörn entspricht das ca.15 Euro, bei einem Wochentörn ca.120 Euro/Person

Impressionen